© App PocketEarth - GeoMagik / Adresse: Bei den Sommerkellern, 91413 Neustadt an der Aisch
© App PocketEarth - GeoMagik / Adresse: Bei den Sommerkellern, 91413 Neustadt an der Aisch

Stellplatz-Kosten

AusstattungBeschreibung KostenHinweise
XXL-Fahrzeugejaunentgeltlichbis max. 12 Meter
Pkwjaunentgeltlichauf dem Stellplatz
Anhängerjaunentgeltlich auf dem Stellplatz
Personenanzahlinkl. aller Personenunentgeltlich
Aufenthaltsabgabeneinentfällt
Rabattkarteneinentfällt
W-LAN / WiFi Hotspotneinentfällt
Stromja1,00 € / 1 kWh
Frischwasserja1,00 € / 50 Liter
Grauwasser
jaunentgeltlichSchlauch
SchwarzwasserjaunentgeltlichSchlauch
MüllentsorgungjaunentgeltlichAbfallbehälter: zu wenig, zu klein
Stand: 1. November 2020

Stellplatz-Information

Kriterium BeschreibungHinweise
PlatztypWohnmobilstellplatzFestplatz
LageInnerorts
Anreise, letzte kmleicht1. Zufahrt von der B 8 nehmen
2. LKW-Absperrung vor dem Festplatz
Öffnungszeitenganzjährigaußer 1. - 3. Woche nach Pfingsten
InternetadresseNeustadt an der AischKLICK MICH
Bepflanzung
etwas SchattenBaumreihe längs am Rand
BodenbeschaffenheithartRasengittersteine, Schotterrasen
Campingverhaltenja
Duschenein
Einkaufen
jafußläufig
Gastronomiejafußläufig
Stromgeneratorjain Abstimmung mit den Nachbarn
Haustiereja
Spielplatzneinaber fußläufig Skateranlage
Toilettenein
Waschmaschinenein
Stand: 1. November 2020

Hinweis: Es gibt noch einen naturnahen städtischen Wohnmobilstellplatz am Waldbad, der auch ganzjährig benutzbar ist. Die Anschrift lautet: Eilersweg 5, 91413 Neustadt a.d.Aisch. Diesen Stellplatz hatten wir uns aber nicht angeschaut.

Im Herzen Frankens liegt das traditionsreiche Neustadt a.d.Aisch. Auf Schritt und Tritt begegnen dem Besucher die Zeugnisse seiner Vergangenheit: Malerische Gassen und Plätze, Türme und Tore, Brunnen und anziehende Grünanlagen laden zum Bummeln und Verweilen ein. Über 13.000 Menschen leben in der Stadt und ihren rund ein Dutzend ländlichen Ortsteilen. Mehr als dreiviertel der Gesamtfläche von 61,2 qkm wird landwirtschaftlich genutzt oder ist mit Wald bedeckt. Einen Teil hiervon nehmen auch die Weiher zur Aufzucht der weit bekannten Aischgründer Spiegelkarpfen ein. Eine Ausstellung hierzu finden Sie in den Museen im Alten Schloss. Neustadt a.d. Aisch hat viele reizvolle Seiten. Es lohnt sich, sie zu entdecken! Alle bedeutenden Gebäude, malerische Plätze und Gassen und ein paar echte Geheimtipps lassen sich ganz wunderbar auf eigene Faust erkunden.

© Neustadt an der Aisch

Museen im Alten Schloss

Tipp 1 der Tourist-Info

Museen im Alten Schloss

Allen Neustadt-Besuchern empfehlen wir die Museen im Alten Schloss. Alleine das historische Gebäude mit dem romantischen Schlosshof, Apothekergarten und Museumscafé (aktuell geschlossen, aber hoffentlich bald wieder geöffnet) ist einen Besuch wert.

Im Schloss selbst warten dann die Museen mit ihren mittlerweile vier Ausstellungen, dem einzigartigen Karpfenmuseum, dem Markgrafenmuseum mit Siebenerabteilung, den historischen KinderSpielWelten und dem Schaudepot, das erst im Oktober 2020 eröffnet wurde. Infos zu diesem abwechslungsreichen Kulturerlebnis gibt es hier: https://www.museen-im-alten-schloss.de/

Historischer Stadtrundgang

Tipp 2 der Tourist-Info

Historischer Stadtrundgang

Ein Muss für alle Besucher ist außerdem ein historischer Stadtrundgang. Die Besucher können diesen auf eigene Faust unternehmen (den neu aufgelegten Flyer mit der Route und detaillierten Infos gibt es bei uns in der Tourist-Info) und dabei das historische Flair der Altstadt auf sich wirken lassen. Der Spaziergang dauert ca. 90 Minuten, kann aber natürlich ganz nach Zeit und Belieben in die Innenstadt mit ihren vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, den gemütlichen Gaststätten und den innenstadtnahen Parks wie der Bleich oder dem Stadtpark ausgedehnt werden. Von Ostern bis Oktober besteht außerdem die Möglichkeit, an einer offenen Altstadtführung teilzunehmen und den Anekdoten der gut ausgebildeten Stadtführer zu lauschen (Treffpunkt immer samstags um 11 Uhr am Rathaus). Weitere Infos: https://www.neustadt-aisch.de/seite/de/aischtal/053:5248/tn_53_cc_3/Stadtfuehrungen_und_Tagesprogramme.html

Pfalzbachschlucht

Tipp 3 der Tourist-Info

Pfalzbachschlucht

Für alle Outdoor-Fans ist ganz sicher die Pfalzbachschlucht ein Highlight. Der Rundwanderweg N3 führt die Wanderer zu einem echten Naturerlebnis, hinein in die „wilde" Pfalzbachschlucht. Hier ist die Natur weitgehend sich selbst überlassen. Außerdem gibt es „dort oben", vor den Toren der Stadt, tolle Weitblicke zu bestaunen. Startpunkt für die Wanderung ist direkt am Festplatz/ Wohnmobilstellplatz. Von hier aus lässt es sich auch super zu anderen Wander- und vor allem Radtouren aufbrechen. Der beliebte Aischtalradweg und der Aischgründer GenussRadweg führen beispielweise direkt am Festplatz vorbei. Infos zum Wanderweg N3 gibt es hier: https://www.neustadt-aisch.de/seite/de/aischtal/4448/-/N3_-Pfalzbachschlucht.html, aber auch weitere Wander- und Radtouren sind auf unserer Homepage beschrieben.

VANLIFE TIPP:

Im Brothaus (KIM-Center), Riedweg 10 das "300° Brot" probieren - schmeckt echt super!

Siehe Reportage zur Gaststätte AusZeit!

www.vanlife.blog-0173

Bilder: © Rolf Zipf-Marks, D- 65428 Rüsselsheim am Main